Seminar- und Ausbildungsschule

Referendare gesucht

Besucherzähler

  • 184199Seitenaufrufe gesamt:
  • 83392Besucher gesamt:
  • 22Besucher heute:
  • 23Besucher gestern:
  • 28Besucher pro Tag:
  • 26.11.2010gezählt ab:

Archive

Im Banne einer Weltstadt

Nun ist es bald so weit – wir Schüler der Klasse 10 BR1 des SFZ „Pestalozzi“ erreichen ein hart umkämpftes Ziel. In einem freiwilligen 10.Schuljahr haben wir die Möglichkeit die Berufsreife zu erreichen. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Förderperiode 2014 bis 2020 und des Landes Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Deutsch, Mathe, Geschichte, Geografie, Hauswirtschaft, AWT und, und, und….. alles muss gelernt sein. Aber wie wäre es, das auch mal außerhalb der Schule zu erleben? Gefragt getan – mit etwas Hilfe bei der Organisation durch Frau Westphal und Frau Lange und finanzielle Unterstützung durch den Schulverein, er übernahm die Kosten für die Bahnfahrt, ging es am 7.Mai 2018 endlich los. Wir eroberten die Weltstadt Leipzig! Unser Hotel befand sich ganz in der Nähe vom Bahnhof. Der Empfang war sehr freundlich, die Zimmer groß und geräumig. Bereits am ersten Nachmittag stand der Besuch des Völkerschlachtdenkmals auf dem Plan. Wie beeindruckend, wie gigantisch, wir kamen aus dem Staunen gar nicht wieder heraus. So hatten wir uns das von den Bildern her nicht vorgestellt. Einige Schüler wagten sich bis ganz oben auf die Plattform und wurden durch einen phantastischen Blick auf Leipzig und Umgebung belohnt.

Am Dienstag sollte es in den Zoo gehen. Welche Artenvielfalt wartete dort auf uns! Andauernd gab es etwas zu entdecken und zu bewundern. Drei Stunden reichten einfach nicht aus, um alles zu sehen. Etliche von uns kommen bestimmt bald mal wieder. Trotz des warmen Wetters und der müden Beine verspürten wir noch Lust, in das Ägyptische Museum zu gehen. Endlich einmal eine Mumie im Original sehen und die Kunstfertigkeit der alten Ägypter bestaunen, wie ergreifend!

Beim Besuch in der Nikolaikirche erfuhren wir, wie sich die Leipziger in der ehemaligen DDR aufgemacht haben, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen.

Natürlich bestand für uns auch die Möglichkeit, die Freizeit am Abend zu nutzen, um die Innenstadt selbständig zu erkunden.

Abgekämpft und müde, aber auch voller neuer Eindrücke und Erkenntnisse trafen wir am Nachmittag des 9.Mai wieder in Waren ein. Allen nachfolgenden Klassen wollen wir die Reise nach Leipzig empfehlen – es lohnt sich!

Die Schüler der Klasse 10BR

Unsere Schule wird 20

Ja, 20 Jahre wird unser Förderzentrum nun schon. Dazu wurde eine Idee in Zusammenarbeit mit der Medienwerkstatt RAAbatz entwickelt. Eine jahrgangsübergreifende Gruppe machte sich mit der Technik vertraut, führte erste Interviews durch…. Wir sind gespannt auf das Ergebnis.

Gesund…..

Gesundheit, Sport, Ernährung – diese Themen begleiten uns – besonders in den Medien- fast täglich. Die Klasse 7 beschäftigte sich im Rahmen des Hauwirtschaftsunterrichtes auch mit diesem Thema und überraschte uns mit einer lebensgroßen Ernährungspyramide. Diese kann noch einige Zeit in unserem Foyer bestaunt werden.

Hellau

Bevor es in die wohlverdienten Ferien ging, vergnügten sich die Klassen 1 bis 6 beim Faschingsfest.Nach dem Motto „Groß für Klein“ hatten Schüler der Klassen 8 und 9 so einige Überraschungen parat, neben vielen lustigen Stationen auch einen tollen Faschingstanz. Der Elternrat untersützte uns auch in diesem Jahr wieder tatkräftig im Heiratsbüro, als Moderator, Vortänzer, Jury und Karnevalsprinz. Ein DANKE an den Elternrat, Frau Heinz mit der Klasse 9b und allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung mithalfen. 

Klassenfahrt in den Schnee

Die Schüler der 8.Klassen waren eine Woche vor Beginn ihrer großen Fahrt schon super super aufgeregt. Nun liegt die Woche schon wieder hinter ihnen. Einhellige Meinung der Schüler  “ tolle Sache, immer wieder, DANKE AN FRAU UND HERR SCHMIDT, hat Spaß gemacht…“

22Jahre Skilager- dafür möchten wir an dieser Stelle DANKE sagen

Danke für die finanzielle Unterstützung durch den Schulträger, Danke den Läufern beim Run for Charity, Danke an alle Sponsoren durch die uns der Förderverein unterstützen konnte – stellvertretend möchten wir hier  die Müritzsparkasse und die WOGEWA nennen. Danke auch den Helfern, die uns vor Ort tatkräftig untersützten. 

Und ein DANKE an unsere Schüler, die durch ihr Mitwirken ereicht haben, dass das Skilager bei uns Lehrern in schöner Erinnerung bleibt.

 

SchmExperten

Wieder so ein neues Wort?? Eine tolle Kombination aus Schmecken und Experten. Und geanu diese Kombination testen die Schüler der Klasse 5b unter Anleitung von Frau Petra Roggensack. 

Unter fachlicher Anleitung werden kleine, kalte Gerichte zubereitet.    Brotgesichter, Power-Sandwiches, Fingerfood mit Dip….  Wir sind gespannt was uns in den nächsten Wochen noch erwartet, bis wir dann richtige SchmExperten sind.

 

Weihnachtsprojekt

Die Klassen 1 bis 6 gestalteten ihr traditionelles Weihnachtssprojekt. In gemischten Schülergruppen wurde gebacken, gebastelt, gesungen,fotografiert… und vieles mehr. Dabei hatten die Schüler der Klasse 6 als Gruppenchef eine verantwortungsvolle Aufgabe, welche sie hervorragend meisterten. Jeden Morgen trafen sich alle Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter zum gemeinsamen Singen  bevor  es in die verschiedenen Stationen ging. Alle hatten viel Spaß und der ein oder andere eine kleine Weihnachtsüberraschung.

DANKE an die Organisatoren und Helfer.  

es weihnachtet

Auch bei uns am Förderzentrum beginnt die Adventszeit. Flure, Klassenzimmer- überall weihnachtet es. Die Klasse 5a gestaltet pünktlich zum ersten Advent tolle Adventsgestecke.

Aktuell läuft der Wettbewerb um die schönste Weihnachtskarte- wir sind schon gespannt und werden die Siegerkarten hier zeigen.

mit Harke, Handschuhe und Rechen

Ein Projekt der anderen Art fand für die Klassen 3,4,5,8a,9 und 10 über die letzten zwei Wochen verteilt statt.

Die WOGEWA hatte zum Laubharken aufgerufen. Wir ließen  uns nicht zweimal bitten. So ein Praxis-Projekttag an dem wir zeigen wie wir zupacken und durchhalten… Unter Anleitung befreiten wir einige Grünflächen vom heruntergefallenen Herbstlaub. Wer richtig anpackte kam trotz des kalten Wetters ins Schwitzen. Wir möchten DANKE sagen an die WOGEWA die uns dies möglich machte.

Danke auch für die Unterstützung bei weiteren Projekten!!

Crosslauf 2017

Bevor es in die Herbstferien ging, stellten am 20.10.2017  alle Schülerinnen und Schüler ihre Ausdauer unter Beweis beim alljährlichen Crosslauf. Das Herbstwetter begleitete mit Sonnenschein und so machte das durchhalten der Runden noch mehr Spaß. Für die Sieger gab es eine Urkunde und alle Läufer wurden über den Elternrat mit einem Würstchen und Getränken belohnt

Ein Dank an Herrn Schmidt als Organisator, an die Helfer , an den Schulelternrat  und Hausmeister für die tolle Unterstützung.

Waldolympiade

Der 18.10.2017 ware für die Klassen 1 bis 6 ein ganz besonderer Tag. Fast 70 Kinder starteten diesen Tag mit ihren Lehrern, Begleitern und einigen Eltern. An diesem Tag hieß es „Lernen im Wald “ —  Kenntnisse, Teamgeist unter Beweis stellen. Mitarbeiter des Landesforstes  MV (Jugendwaldheim Loppin) luden zur Waldolympiade ein.  Es war für alle ein erlebnisreicher Tag. Unser Dank gilt Herr Zarnikow und den Mitarbeitern um Herrn Poeszus für diesen tollen Tag.

Lernplakate

Zu Beginn des Schuljahres beschäftigten sich die Klassen 8 und 9 mit der Lernplakatgestaltung. Darüber berichteten sie auf dem ersten Monatstreffen. Die Ergebnisse wurden für alle in der Schule ausgestellt.

Danke dem Elternrat

Am 21.9.2017 durften wir Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 einen Tag auf der Burg Penzlin verbringen. Der Elternrat lud zum Schuljahresabschluss zu einem Teamspiel Schüler und Lehrer ein. Unsere Klasse gewann dabei diesen tollen Ausflug. Wir möchten uns an dieser Stelle bei Frau Heinrich und Frau Bilinovic vom Elternrat ganz herzlich bedanken.

Abschluss 2017

Am Schuljahresende 2016/17 verabschiedeten wir 32 Schülerinnen und Schüler. 8 Zeugnisse mit dem Abschluss Berufsreife konnten wir überreichen.  Wir wünschen allen Schulabgängern viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg. 

Allen Schülerinnen und Schüler   SCHÖNE FERIEN

 

Abschlussgeschenk

In diesem Jahr verabschiedeten wir unter anderem die Klasse 10BR. Als Abschlussgeschenk und Erinnerung gestaltete die Klasse den Eingangsbereich weiter. Vielen Dank.

Wasser

In den letzten Schulwochen begleitete uns das Wasser häufig als Regenschauer. Für die letzte Schulwoche stand das Thema Wasser für alle Schüler und Schülerinnen im Mittelpunkt. Einige Klassen und Kollegen sammelten Ideen und bereiteten für alle Klassen mehrere Projekttage vor. Am Montag ging es für alle in Richtung Tiefwarensee. Hier erwartete die Klasse 9a rund um den See die Klassen mit verschiedenen Stationen, als Belohnung wartete eine Bratwurst vom Grill. Am Dienstag fand ein Turnier „Ball über die Schnur“ am Volksbad statt. Am Donnerstag startete das große Seefest. Hierzu bereiteten die Schüler der Klasse 10BR ca.17 verschiedene Stationen vor, bei der Durchführung wurden sie von den Schülern der 9.Klassen unterstützt. Herr Müller , Herr Gössel sorgten für das leibliche Wohl und wurden von unseren Eltern unterstützt. Zum Abschluss gab es einen Teamwettkampf unter der Leitung von Frau Heinrich. Hier winkten tolle Preise für die schnellste „Feuerwehrklasse“.

Eine gelungen Woche dank des Projektteams um Frau Tack und der Unterstützung des Elternrates      DANKE

Wie aus atze– Katze wurde

Die Klasse 4a begeistert uns regelmäßig mit Theater und – Musikaufführungen.Heute durften wir Gast sein bei einem Theaterstück. Mit viel Fleiß beim Texte lernen, Lieder üben, Kostüme basteln…. bereiteten die Kinder mit Frau Herse diesen Tag vor.

Danke – das wir Gäste sein durften. Wie schön, dass der KUHU der ATZE einen Buchstaben abgab und wir nun eine KATZE und einen UHU haben und beide glücklich sind.

Klassenraum erstrahlt…..

Das Schuljahr 2016/17 neigt sich dem Ende entgegen. In einigen Tagen gibt es die lang ersehnten Zeugnisse. Die Klasse 7b startete noch ein ganz besonderes Projekt. Mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schwenn und mit Hilfe unseres Hausmeisters Herrn Gössel wurde der Klassenraum renoviert. In der Woche davor hieß es gemeinsam planen, Farben bestimmen, Aufgaben verteilen, Einkäufe berechnen …  Einige Schüler brachten Handwerkszeug von zu Hause mit und so konnte die Arbeit beginnen. Nach drei Tagen erstrahlte der Raum frisch renoviert und alle Farbkleckse beseitigt. Ein Daumen hoch :-)) für das fleißige Team.

Wenn zwei sich streiten

Nun ist das Filmprojekt der Klasse 6a schon einige Wochen her. Der Film „Wenn zwei sich streiten“ lief beim diesjährigen Neubrandenburger Jugendmedienfest. Die Klasse 6a reiste dank der Elternunterstützung an und nahm an der Preisverleihung teil.

WENN ZWEI SICH STREITEN …

WENN ZWEI SICH STREITEN … AUF DER LEINWAND

 Gleich zweimal nacheinander war der Kinosaal im HAUS ACHT in Waren (Müritz) bis auf den letzten Platz besetzt. Vor einem begeisterten Publikum erlebte der Film „Wenn zwei sich streiten ..“ seine Uraufführung. Begrüßt wurden die Gäste von den SchülerInnen einer sechsten Klasse des Sonderpädagogischen Förderzentrums Pestalozzi in Waren (Müritz).  Der Film „Wenn zwei sich streiten ..“ behandelt auf humorvolle und kindgerechte Weise das Thema Konflikte. Ausgangspunkt für die Filmidee war ein Streit in der Klasse. Diesen nahmen die Schüler und SchülerInnen als Anlass und schauten sich genau an, warum die scheinbare harmlose Meinungsverschiedenheit eskalieren konnte. Diese Überlegungen flossen dann in die Entwicklung des Drehbuches mit ein. Erfahrungen mit Film hatten die Beteiligten zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Das Team der RAAbatz Medienwerkstatt unter Leitung von Anja Schmidt vermittelte den jungen Leuten sehr anschaulich, was man alles benötigt um einen Film zu machen und begleiteten die Schüler und Schülerinnen während des gesamten Zeitraumes. Gemeinsam wurde der Dreh geplant und vorbereitet. Technische Unterstützung bekamen die TeilnehmerInnen vom Kameramann Carsten Büttner. Die Dreharbeiten fanden im Förderzentrum Pestalozzi in Waren statt und waren für alle sehr spannend. Konflikte wurden nachgestellt und kreative Lösungsansätze ausprobiert. Nach den gemeinsamen Dreharbeiten ging es in den Schnitt des Filmes. Dazu trafen sich alle in der RAAbatz Medienwerkstatt. Dort erlernten die Schüler und Schülerinnen Grundlegendes zum Schnitt.  Das Filmprojekt ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kultur- und Kunstvereins Waren e.V., der RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte und des Sonderpädagogischen Förderzentrums „Pestalozzi“ Waren und wurde aus Mitteln des Bundesprogrammes „Bündnis für Bildung – Kultur macht stark“ finanziert. Es ist ein gutes Beispiel wie Zusammenarbeit zwischen Schule und außerschulischem Partner gelingen kann.  Der Film „Wenn zwei sich streiten …“ wird demnächst auf dem Filmforum der RAAbatz Medienwerkstatt [1] Mecklenburgische Seenplatte (www.raabatz.de/filmforum [1]) zu sehen sein und zum Jugendmedienfest in Neubrandenburg eingereicht werden.

Autor:Anja Schmidt RAAbatz Medienwerkstatt Projektleitung