Seminar- und Ausbildungsschule

Referendare gesucht

Besucherzähler

  • 166572Seitenaufrufe gesamt:
  • 77271Besucher gesamt:
  • 34Besucher heute:
  • 68Besucher gestern:
  • 45Besucher pro Tag:
  • 26.11.2010gezählt ab:

Archive

Im Banne einer Weltstadt

Nun ist es bald so weit – wir Schüler der Klasse 10 BR1 des SFZ „Pestalozzi“ erreichen ein hart umkämpftes Ziel. In einem freiwilligen 10.Schuljahr haben wir die Möglichkeit die Berufsreife zu erreichen. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Förderperiode 2014 bis 2020 und des Landes Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Deutsch, Mathe, Geschichte, Geografie, Hauswirtschaft, AWT und, und, und….. alles muss gelernt sein. Aber wie wäre es, das auch mal außerhalb der Schule zu erleben? Gefragt getan – mit etwas Hilfe bei der Organisation durch Frau Westphal und Frau Lange und finanzielle Unterstützung durch den Schulverein, er übernahm die Kosten für die Bahnfahrt, ging es am 7.Mai 2018 endlich los. Wir eroberten die Weltstadt Leipzig! Unser Hotel befand sich ganz in der Nähe vom Bahnhof. Der Empfang war sehr freundlich, die Zimmer groß und geräumig. Bereits am ersten Nachmittag stand der Besuch des Völkerschlachtdenkmals auf dem Plan. Wie beeindruckend, wie gigantisch, wir kamen aus dem Staunen gar nicht wieder heraus. So hatten wir uns das von den Bildern her nicht vorgestellt. Einige Schüler wagten sich bis ganz oben auf die Plattform und wurden durch einen phantastischen Blick auf Leipzig und Umgebung belohnt.

Am Dienstag sollte es in den Zoo gehen. Welche Artenvielfalt wartete dort auf uns! Andauernd gab es etwas zu entdecken und zu bewundern. Drei Stunden reichten einfach nicht aus, um alles zu sehen. Etliche von uns kommen bestimmt bald mal wieder. Trotz des warmen Wetters und der müden Beine verspürten wir noch Lust, in das Ägyptische Museum zu gehen. Endlich einmal eine Mumie im Original sehen und die Kunstfertigkeit der alten Ägypter bestaunen, wie ergreifend!

Beim Besuch in der Nikolaikirche erfuhren wir, wie sich die Leipziger in der ehemaligen DDR aufgemacht haben, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen.

Natürlich bestand für uns auch die Möglichkeit, die Freizeit am Abend zu nutzen, um die Innenstadt selbständig zu erkunden.

Abgekämpft und müde, aber auch voller neuer Eindrücke und Erkenntnisse trafen wir am Nachmittag des 9.Mai wieder in Waren ein. Allen nachfolgenden Klassen wollen wir die Reise nach Leipzig empfehlen – es lohnt sich!

Die Schüler der Klasse 10BR

Kommentare sind nicht möglich.