Category Archives: Allgemein

Schuljahr 2011/2012 beginnt

Category : Allgemein

Die regenreichen Sommerferien sind vorbei. Viele Schüler freuten sich darauf sich wieder zusehen- wenn nur das frühe Aufstehen nicht wäre. In der ersten Woche wurden die Stundenpläne begutachtet, die Räume in Augenschein genommen. Spannend war dann die Vorstellung der Wahlpflichtbereiche und die AG`s für den Ganztagsschulbereich.

Nun mussten sich die Schüler entscheiden- Englisch, Tanzen, Computer, Schülerradio, Kraftsport, Kutterrudern, Töpfern. Am Nachmittag Kraftsport, Bogenschießen, Reparaturwerkstatt, Reiten….

Gar nicht so einfach, aber jeder hat wohl etwas gefunden. Dann viel Spaß in diesem Schuljahr.


Erholung pur

Wir, die Schüler und Lehrer der 7.Klassen, entflohen in der letzten Schulwoche für 3 Tage dem Schulalltag.
Unser Ziel war die Jugendherberge in Malchow. Achje- das ist ja gleich nebenan- aber erstaunlich wie viel Neues wir wieder in Malchow und Umgebung entdeckten.Die Inselstadt Malchow mit ihrer Drehbrücke, das Klostergelände, ein liebevoll eingerichtetes Raritätenmuseum…. Die 35 km Radtour bei Temperaturen um 30°C forderte uns einiges ab- aber die herrlichen Radwege und der Stopp an der Sommerrodelbahn entschädigten uns. Kino, Kegeln, Grillen…. Es war immer etwas los–
und wir haben die erste Nacht fast durchgehalten 🙂
Danke den Mitarbeitern der Jugendherberge!!
Wir kommen gern wieder!!


Zu Besuch bei Freestyler Tobias Finck und unserem Nachwuchs-Motocrosser Pascal Fiebiger

In den letzten Wochen des Schuljahres waren die Schüler der Klasse 2/3a ganz besonders aufgeregt und das nicht nur, weil die Ferien in naher Zukunft lagen. Vielmehr freuten sie sich auf die Exkursion nach Barkow zum Gelände der MotoRockitz, dem wohl besten FMX-Trainings-Arial in M-V. Hier ist der erfolgreiche Freestyler und Motocrosser Tobias Finck mit seiner Crew, den MotoRockitz daheim. Sein Herz schlägt jedoch nicht nur für Motoren, sondern auch für Kinder und so erklärte er sich bereit mit seinen Zöglingen Jannes Liam Nikolaczek (MX 50 ccm) und Pascal Fiebiger (MX 65 ccm, KTM GST Berlin) eine kleine Show für unsere Schüler zu organisieren. Die Kinder lernten nicht nur einiges über das Leben, den Trainingsalltag und die Karriere der Akteure, sondern erlebten Motocross hautnah an der Rennstrecke. Staunend und voll Begeisterung verfolgten die Schüler daraufhin eine kleine Freestyledarbietung. Die Whips des Herrn Finck wurden gebührend bejubelt. Nach einer atemberaubenden Vorstellung waren die Autogrammkarten der drei Akteure heiß begehrt. Bei einem Imbiss konnte man dann noch persönliche Fragen an die Sportler richten. „Das war geil“, ertönte es im Bus bei der Abreise. „Machen wir das mal wieder?“ Ja, das können wir, denn Herr Tobias Finck lud die gesamte Schule für das kommende Schuljahr ein.
Wir danken den drei Sportlern aufs Herzlichste. So konnten die Kinder auch mal erleben, welch stressigen und doch spannenden Alltag ihr Klassenmitglied Pascal durchlebt. Denn egal wie einfach es ausschaut, hartes Training steckt hinter den erfolgreichen Leistungen.
Ein herzlicher Dank gilt auf diesem Weg auch der WOGEWA, die gebührenfrei einen Kleinbus zum Transport der Kinder stellte. Ohne diese Hilfe hätte dieser schöne Tag nicht stattfinden können.


Abschlusstagung — Schulversuch

Category : Allgemein , Projekte

Minister Henry Tesch in der Abschlussrunde

Drei Jahre Schulversuch „Schulische Medienbildung in M-V“- unsere Schule war mit dabei. Auf der Abschlusstagung am Montag, dem 27.Juni 2011 in der Otto-Lilienthal-Schule Rostock dankte der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V Henry Tesch allen Beteiligten für das Engagement und die vielfältigen und herausragenden Ergebnisse des dreijährigen Versuchs.
Bei uns wird es weiter gehen — Medien gehören sinnvoll genutzt in unseren Schulalltag.


Zu Besuch bei „Rumpelstil“ im Bürgersaal

Am heutigen Donnerstag, 23.6.2011, waren die Klassen 2 bis 5 außer Haus. Die Schüler waren gespannt auf das Konzert der Berliner Band „Rumpelstil“ im Bürgersaal unserer Stadt. Anfangs waren die Jungen und Mädchen noch sehr skeptisch, was da wohl auf sie zukommen würde. „Gehen wir uns ein Märchenm ansehen?“,  fragte Fabian aus der Klasse 2/3a in den Morgenstunden. Als die Kinder dann jedoch den Bürgersaal mit einer am Eingang erhaltenen Taschenlampe betraten und sie dort eine konzertreife Bühne erwartete, war die Aufregung noch enormer. „Das kleine Strromkonzert“ begann und niemand konnte mehr stillsitzen. Im voll gefüllten Bürgersaal gröhlte die Menge. Schüler, Eltern und Lehrer wurden von den Darstellern in den Bann gezogen. Jeder kam auf seine Kosten. Und ganz nebenbei lernte man vieles über den Strom. Sogar die Malfolgen wurden musikalisch gefestigt. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Ein besonderer Dank geht hiermit an die Band „Rumpelstil“ und die Warener Stadtwerke, welche diese Verantaltung sponsorten und den Kindern somit ein gebührenfreies, grandioses Erlebnis ermöglichten.


Natur- und Umwelttag im Müritzzeum

„Können wir auch den Adler sehen?“ „Dürfen wir in den Nachtraum?“ Mit diesen und noch vielen weiteren Fragen stürmten die Kinder der zweiten und dritten Klassen am heutigen Mittwoch, 22.6.2011, die Schule. Aufgeregt und gespannt machten sich die Kleinen mit Ihren Lehrerinnen und einer Mama auf den Weg in das örtliche Müritzeum, welches zum Natur- und Umwelttag einlud. Dort konnten die Kinder an zahlreichen Attraktionen teilnehmen. So war es möglich, sich als Indianer zu verkleiden, oder Ketten aus aus Naturmaterialien zu basteln. Man konnte einem Imker bei seinem Handwerk über die Schulter schauen, leckere, gesunde Schnittchen schmausen, sportlich aktiv werden oder die Vorzüge des Spielplatzes genießen. Für jeden war etwas dabei. Am meisten freuten sich die Kinder jedoch über die Besichtigung der Ausstellungsräume. Egal ob im Nachtraum oder bei den Karpfen – überall waren staunende Kinderaugen zu sehen und ein „ooh“ zu hallte durch die Hallen.  Vergnügt und mit vielen schönen Erinnerungen sowie kleinen Presenten im Gepäck, kamen die Kleinen wieder in der Schule an. „Das war schön, aber kann ich jetzt schlafen?“ , fragte Vincent bevor er glücklich, aber erschöpft seinen Klassenraum verließ.

Wir danken den Mitarbeitern des Müritzeum und allen Veranstaltungspartnern für diesen herrlichen Tag.


Was gegen Langeweile!

Ferien in Sicht! Noch keine Ahnung, was Du machen willst?

Lust auf Medien? Aber nicht nur vor der Glotze hängen oder am PC daddeln?

Dann mach Medien selber! Seit heute auch in Waren (Müritz)! In der dritten Etage des Kirchturms der Marienkirche!

Alleine? Neee! Mit Unterstützung!

Kontaktdaten:

Anja Schmidt, Mobil: 0160 7474043, E-Mail: anja.schmidt@raa-mv.de

Oder einfach mal reinschauen!

Hier der Eröffungstrailer:

PS für Lehrkräfte: Die Medienwerkstatt bietet auch Raum, Technik und Unterstützung für schulische Medienprojekte, einfach mal anrufen oder mailen! Der frühe Vogel fängt den Wurm!


Auf nach Berlin

Endlich war es am Freitag so weit! Die 9.Klassen fuhren nach Berlin. Pünktlich um 8 Uhr  kam der Bus von Meck Charter und holte uns von der Schule ab. Der Busfahrer nett und gut gelaunt, wir ja sowieso, alle in freudiger Erwartung auf einen schönen Tag, fuhr fast planmäßig in Berlin ein. Auf dem Weg zu unserer ersten Station, zum Technikmuseum, erzählte uns der Busfahrer schon eine ganze Menge zu unserer Hauptstadt. Das Technikmuseum war natürlich vor allem etwas für unsere Jungs. Viele Details zu Schiffen, Zügen, Flugzeugen……konnten angeguckt und auch ausprobiert werden. Weiter ging es dann zum Alexanderplatz. Hier konnten wir uns zunächst einmal stärken und staunen wie groß das „Alexa“ ist. Einige hatten sich vorgenommen hier etwas Taschengeld los zu werden. Das klappte auch ganz gut. Das nächste Highlight war dann eine Stadtrundfahrt. Ein netter Herr stieg zu uns in den Bus und erzählte uns viele neue, geschichtliche, erstaunliche aber auch ganz aktuelle Tatsachen über Berlin. Nach einem kurzen Halt am Schloss Bellevue und einem Erinnerungsfoto ging es dann zum Alexanderplatz zurück. Schließlich wartete das letzte, lang ersehnte, Erlebnis auf uns. Es ging in das 3D-Kino. Mit der entsprechenden Brille auf der Nase saßen wir gespannt im Kino und sahen uns den Film „Piraten der Karibik-Teil 4 “ an. Also wer das noch nicht erlebt hat, dem können wir das nur empfehlen. Das war schon toll! Müde und voller schöner Erinnerungen an diesen Tag fuhren wir dann nach Waren zurück. Es war ein schöner Tag!


Es gibt nur Gewinner – Schüler kämpfen fair beim Sportfest

Beim diesjährigen Sportfest gaben die Schülerinnen und Schüler unsrer Schule mal wieder ihr Bestes. Bei herrlichstem Sonnenschein kämpften die Großen und Kleinen im Müritz-Stadion fair und diszipliniert um die besten Platzierungen in den einzelnen Disziplinen. Höhepunkt waren die Staffelläufe der Klassen 5 bis 9. Zum Auftanken der Energien servierten die ElternvertreterInnen und unser ehemaliger Hausmeister, Herr Möller, Gemüse, Brot und Bockwürste. Gestärkt verfolgten alle sodann das traditionelle Fußballtunier zwischen den Lehrern und Schülern. Beide Mannschafften kämpften mit viel Ehrgeiz.

Einen Dank sprechen wir auf diesem Wege den Helfern des ÜAZ, den ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, die keine Mühe scheuten und den ElternvertreterInnen aus. Ihre Hilfe machte den Tag für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Letztendlich gab es nur Gewinner. Alle hatten ihr Bestes gegeben, gemeinsam gekämpft und gehofft. Ihr könnt stolz auf euch sein.


Spaß-Kutterrudern

 

Spaß-Kutterrudern
Team Pestalozziyacht

 

Am traditionellen Kutterruderwettrennen auf der Müritz-Sail beteiligten sich auch SchülerInnen und Lehrer unserer Schule. Mit der „Pestalozzi“ ging das gemischte Team an den Start und stellte sich enthusiastisch den Gegnern, deren Boote ausschließlich durch Erwachsene vorangetrieben wurden. Auch starker Wind konnte unser Team nicht aufhalten. Um bestmögliche Ergebnisse erzielen zu können, tauschten der Steuermann und Ruderin Kaltrina bei rasanter Fahrt sogar schnell mal die Positionen. Weiter so, liebe Crew. Es war ein spannendes und würdevolles Rennen. Ihr könnt stolz auf euch sein.

 


Zwischen Kuhstall und Butterfass

Mächtig heiß und weiß  ging es in der vergangenen Woche in der Klasse 2/3 a her. Die Jungen und Mädchen lernten im Werkstattunterricht zum Thema: „Die Kuh – Lebensalltag und Nutzen der gescheckten Nachbarn“ nicht nur etwas über die Abstammung und den Nutzen unserer Milchkühe. Erstaunt verfolgten die Schülerinnen und Schüler auch die Geburt eines Kälbchens. Die Kinder konnten sich des Weiteren selber im Melken üben und sich über die neuesten technischen Möglichkeiten des Melkens informieren. Zu guter letzt stellten die Kleinen selber Butter her, die sogleich bei einem gemeinsamen Frühstück genüsslich verzehrt wurde. Mmh, war das lecker….


Dankeschön an die Klassen 7

Wie ihr schon lesen konntet, wurden die Klassen 2 bis 4 am Freitag, 27.05.2011 von den siebenten Klassen zur Nonsens-Olympiade eingeladen. Hiermit möchten wir uns nochmals herzlich für die Einladung und die geniale Veranstaltung bedanken. Wir alle hatten mächtig Spass. Es war „voll genial“ und wir danken für die tollen Preise. Weiter so, liebe Schüler der Klassen 7. Ihr könnt stolz auf euch sein.


Nonsensolympiade

                    

Am Freitag den 27.5.2011 lud die Klasse 7a ein zu Sport und Spiel auf dem Schulhof. Wasserbombenzielwurf, Erbsenweitspucken, Dosenlauf, Kellnerstaffel, Dreibeinlauf, Sockenwurf- das waren nur einige Stationen. Den kleineren Schülern beschwerte der Vormittag viel Spaß. Die Schüler der Klasse 7a bereiteten das Projekt vor und befanden es als gut , aber anstrengend.


Gewaltprojekt der Klassen 6

Im April führten die Klassen 6a/b  ihr Gewaltprojekt durch. Unsere Partner waren Frau Jablowski und Frau Grab vom Jugendamt und Frau Land, unsere Sozialpädagogin. Ziel der Veranstaltung war es mit den Schülern ein Antiaggressionstraining zu gestalten. Dazu wurden vielfältige Übungen  von beiden  Lehrern durchgeführt. Interessant und lehrreich, manchmal traurig und lustig- auf jeden Fall war es ein tolles Projekt.  Im Rahmen der DFB Kampagne wurde ein Fahnenrohling mit Antigewaltlogos erstellt. Das gemeinsam gestaltete Transparent hängt jetzt in unserem Schulhaus.
K.Appel/ A.Heinz


Unsere Keramikwerkstatt

Category : Allgemein

Wir und Herr Wiechers und unser ProjektSeit etwa 5 Jahren gibt es bei uns an der Schule eine Töpferwerkstatt. Jungen und Mädchen können im Rahmen der Ganztagsschule oder im Wahlpflichtunterricht in der Werkstatt arbeiten. Verschiedene Projekte hat der Zirkel schon erfolgreich abgeliefert. So gestalteten wir den Speisesaal mit einem Baumwald, den Eingangsbereich mit Fischen und Fliesen. Im ganzen Schuhaus  kann man kleine Kunstwerke bewundern und sich daran erfreuen. Unser letztes Projekt waren Fische zur Wandgestaltung  für ein Wohnhaus in Waren. Zum Einen wollten wir uns bedanken bei der WOGEWA, die unserer Schule den Erlös für den Kalenderverkauf spendete. Zum Anderen wollten wir den Menschen, die dort wohnen ihren Eingangsbereich verschönern, was uns ganz gut gelungen ist. Erst recht stolz waren wir, dass unsere Kunst dann auch noch 3mal in verschiedene Zeitungen gekommen ist. Mal sehen was wir uns als nächstes vornehmen.


Klasse 7a im ÜAZ

ÜAZ- was ist das? Was kann man da machen? Ist das was für uns? Diesen Fragen gingen wir am 12.5.2011 auf den Grund. Frau Schmitt gab uns einen Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten. Was man da so machen kann überraschte uns doch sehr. So war für jeden etwas dabei- denn nun rief die Praxis. Torben, Madlen, Mina, Mandy übten sich im Verkauf. Kasse ist toll- einpacken-naja. Jörn und Kay versuchten sich an einer Mauer. Stefan und Tobias feilten und bohrten einen Schlüsselanhänger, Kevin, Anissa und Marco waren erstaunt was alles zur Ausbildung im Bereich Hauswirtschaft dazugehört.
Kevin:“ Es war total interessant das alles zu sehen und auch ausprobieren zu können.“
Danke Frau Schmitt.


Medienkompetenzpreis 2011

Hurra- juhu– strahlen, lachen, Freude, Spannung. Ganz viel war auf den Gesichtern abzulesen. Am 13.5.2011 fuhren 4 Kinder und 2 Lehrer nach Rostock zur Preisverleihung. Hatten wir es doch wirklich unter die letzten acht geschafft. Dann wurden wir wirklich auf die Bühne gerufen. Katja vergaß vor Aufregung wie alt sie ist. Für Tom war es aufregend und spannend. Madlen fand es toll auf der Bühne. Michael machte große Augen. Mit unseren verschiedenen Medienprojekten haben wir es auf den zweiten Platz geschafft.
Danke- den Kindern und Kollegen die beteiligt waren, Danke Frau Ehlert!! Ohne euren Eifer hätten wir das nicht geschafft.
Katja:“ Da möchte ich im nächsten Jahr wieder hin.“
Also mit Volldampf an die nächsten Projekte.


Abenteuerliches aus Kamerun

Gemeinsam wanderten die Klassen 2/3a, 3b und 3c am Donnerstag, 12.5.2011 nach Kamerun. Bei sommerlichen Temperaturen gingen alle Kinder und Lehrer in freudiger Erwartung an den Start. Ein Bollerwagen half beim Transport der Spiel- und Wanderutensilien. Die erste Rast machten wir am Rodelberg. Dort genossen die Kleinen und Großen die Natur in vollen Zügen. Einige Gruppen fanden sich zum Spiel zusammen, andere bauten riesige Baumhaüser. Die Mädchen kümmertsen sich sogleich um eine „Feuerstelle“. Auf dem weiteren Weg druch morastiges Gebiet entdeckten wir sogar Echsen und Rehe. Auf dem Spielplatz des Kameruner Campingplatzes spielten die lieben Kleinen ausgiebig. Sehr freuten sich alle über ein kühles, erfrischendes Eis. Mit großem Engagement zog das Bollerwagen-Team auf dem Rückweg sodann Verletzte und all Jene, die von der Hitze und der Laufstrecke geschafft waren. Stolz und um einige abenteuerliche Erlebnisse reicher trafen die tapferen Wanderer an der Schule ein.
Ein erholsames Wochenende wünschen Euch Eure Lehrer.


Schwimmlager Klasse 4

In der Woche vom 4. – 6.Mai 2011 hat unser erstes Schwimmlager stattgefunden. Hurra! Aus allen Schülern sind kleine Wasserratten oder doch zumindest Minifrösche geworden.  Fünf haben das bronzene Schwimmabzeichen geschafft, acht bekamen das Seepferdchen. Herzlichen Glückwunsch!Vielen Dank an die Therme Röbel, in der sich alle sehr wohl gefühlt haben. Dankesgrüße auch an Herrn Appel und Herrn Schmidt, die vortreffliche Schwimmlehrer sind.


Medienprojekt Kieler Lautzeichen



 

So sehen sie aus, die Kieler Lautzeichen! Es gibt noch viel mehr und die Klasse 4 hat in diesem Schuljahr eine Power Point-Präsentation zu dieser „Geheimsprache“ entwickelt. Die Kieler Lautzeichen helfen allen Kindern beim Lesenlernen, weil damit alle Buchstaben und die dazugehörigen Laute spielerisch mit den Händen gezeigt werden. Hast Du entdeckt, wie das Wort oben heißt? Es ist „Schule“.  

 


Freiwilliges 10. Schuljahr

An dieser Schule kann die Berufsreife durch ein freiwilliges 10. Schuljahr erworben werden. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Förderperiode 2014 bis 2020 und des Landes Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Berufsreife

Seminar- und Ausbildungsschule

Referendare gesucht