Zwischen Kuhstall und Butterfass

Mächtig heiß und weiß  ging es in der vergangenen Woche in der Klasse 2/3 a her. Die Jungen und Mädchen lernten im Werkstattunterricht zum Thema: „Die Kuh – Lebensalltag und Nutzen der gescheckten Nachbarn“ nicht nur etwas über die Abstammung und den Nutzen unserer Milchkühe. Erstaunt verfolgten die Schülerinnen und Schüler auch die Geburt eines Kälbchens. Die Kinder konnten sich des Weiteren selber im Melken üben und sich über die neuesten technischen Möglichkeiten des Melkens informieren. Zu guter letzt stellten die Kleinen selber Butter her, die sogleich bei einem gemeinsamen Frühstück genüsslich verzehrt wurde. Mmh, war das lecker….


Dankeschön an die Klassen 7

Wie ihr schon lesen konntet, wurden die Klassen 2 bis 4 am Freitag, 27.05.2011 von den siebenten Klassen zur Nonsens-Olympiade eingeladen. Hiermit möchten wir uns nochmals herzlich für die Einladung und die geniale Veranstaltung bedanken. Wir alle hatten mächtig Spass. Es war „voll genial“ und wir danken für die tollen Preise. Weiter so, liebe Schüler der Klassen 7. Ihr könnt stolz auf euch sein.


Nonsensolympiade

                    

Am Freitag den 27.5.2011 lud die Klasse 7a ein zu Sport und Spiel auf dem Schulhof. Wasserbombenzielwurf, Erbsenweitspucken, Dosenlauf, Kellnerstaffel, Dreibeinlauf, Sockenwurf- das waren nur einige Stationen. Den kleineren Schülern beschwerte der Vormittag viel Spaß. Die Schüler der Klasse 7a bereiteten das Projekt vor und befanden es als gut , aber anstrengend.


Gewaltprojekt der Klassen 6

Im April führten die Klassen 6a/b  ihr Gewaltprojekt durch. Unsere Partner waren Frau Jablowski und Frau Grab vom Jugendamt und Frau Land, unsere Sozialpädagogin. Ziel der Veranstaltung war es mit den Schülern ein Antiaggressionstraining zu gestalten. Dazu wurden vielfältige Übungen  von beiden  Lehrern durchgeführt. Interessant und lehrreich, manchmal traurig und lustig- auf jeden Fall war es ein tolles Projekt.  Im Rahmen der DFB Kampagne wurde ein Fahnenrohling mit Antigewaltlogos erstellt. Das gemeinsam gestaltete Transparent hängt jetzt in unserem Schulhaus.
K.Appel/ A.Heinz


Unsere Keramikwerkstatt

Category : Allgemein

Wir und Herr Wiechers und unser ProjektSeit etwa 5 Jahren gibt es bei uns an der Schule eine Töpferwerkstatt. Jungen und Mädchen können im Rahmen der Ganztagsschule oder im Wahlpflichtunterricht in der Werkstatt arbeiten. Verschiedene Projekte hat der Zirkel schon erfolgreich abgeliefert. So gestalteten wir den Speisesaal mit einem Baumwald, den Eingangsbereich mit Fischen und Fliesen. Im ganzen Schuhaus  kann man kleine Kunstwerke bewundern und sich daran erfreuen. Unser letztes Projekt waren Fische zur Wandgestaltung  für ein Wohnhaus in Waren. Zum Einen wollten wir uns bedanken bei der WOGEWA, die unserer Schule den Erlös für den Kalenderverkauf spendete. Zum Anderen wollten wir den Menschen, die dort wohnen ihren Eingangsbereich verschönern, was uns ganz gut gelungen ist. Erst recht stolz waren wir, dass unsere Kunst dann auch noch 3mal in verschiedene Zeitungen gekommen ist. Mal sehen was wir uns als nächstes vornehmen.


Klasse 7a im ÜAZ

ÜAZ- was ist das? Was kann man da machen? Ist das was für uns? Diesen Fragen gingen wir am 12.5.2011 auf den Grund. Frau Schmitt gab uns einen Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten. Was man da so machen kann überraschte uns doch sehr. So war für jeden etwas dabei- denn nun rief die Praxis. Torben, Madlen, Mina, Mandy übten sich im Verkauf. Kasse ist toll- einpacken-naja. Jörn und Kay versuchten sich an einer Mauer. Stefan und Tobias feilten und bohrten einen Schlüsselanhänger, Kevin, Anissa und Marco waren erstaunt was alles zur Ausbildung im Bereich Hauswirtschaft dazugehört.
Kevin:“ Es war total interessant das alles zu sehen und auch ausprobieren zu können.“
Danke Frau Schmitt.


Medienkompetenzpreis 2011

Hurra- juhu– strahlen, lachen, Freude, Spannung. Ganz viel war auf den Gesichtern abzulesen. Am 13.5.2011 fuhren 4 Kinder und 2 Lehrer nach Rostock zur Preisverleihung. Hatten wir es doch wirklich unter die letzten acht geschafft. Dann wurden wir wirklich auf die Bühne gerufen. Katja vergaß vor Aufregung wie alt sie ist. Für Tom war es aufregend und spannend. Madlen fand es toll auf der Bühne. Michael machte große Augen. Mit unseren verschiedenen Medienprojekten haben wir es auf den zweiten Platz geschafft.
Danke- den Kindern und Kollegen die beteiligt waren, Danke Frau Ehlert!! Ohne euren Eifer hätten wir das nicht geschafft.
Katja:“ Da möchte ich im nächsten Jahr wieder hin.“
Also mit Volldampf an die nächsten Projekte.


Abenteuerliches aus Kamerun

Gemeinsam wanderten die Klassen 2/3a, 3b und 3c am Donnerstag, 12.5.2011 nach Kamerun. Bei sommerlichen Temperaturen gingen alle Kinder und Lehrer in freudiger Erwartung an den Start. Ein Bollerwagen half beim Transport der Spiel- und Wanderutensilien. Die erste Rast machten wir am Rodelberg. Dort genossen die Kleinen und Großen die Natur in vollen Zügen. Einige Gruppen fanden sich zum Spiel zusammen, andere bauten riesige Baumhaüser. Die Mädchen kümmertsen sich sogleich um eine „Feuerstelle“. Auf dem weiteren Weg druch morastiges Gebiet entdeckten wir sogar Echsen und Rehe. Auf dem Spielplatz des Kameruner Campingplatzes spielten die lieben Kleinen ausgiebig. Sehr freuten sich alle über ein kühles, erfrischendes Eis. Mit großem Engagement zog das Bollerwagen-Team auf dem Rückweg sodann Verletzte und all Jene, die von der Hitze und der Laufstrecke geschafft waren. Stolz und um einige abenteuerliche Erlebnisse reicher trafen die tapferen Wanderer an der Schule ein.
Ein erholsames Wochenende wünschen Euch Eure Lehrer.


Eine tolle Woche

In der Woche vom 9. bis 13.5.2011 fuhren die 5. Klassen das 2. Jahr nach Röbel, um ihre Schwimmleistungen zu verbessern oder zu erwerben. Alle Schüler erschienen voller Freude  und konnten es kaum abwarten, bis es losging. Jeder übte fleißig und steigerte sich von Tag zu Tag. Herr Schmidt erstellte eine Übersicht über alle erbrachten Leistungen in Form einer Urkunde. So kann jeder Schüler sehen, woran er noch arbeiten muss.
Ein dickes Dankeschön an das Team der Müritz-Therme in Röbel für die gute Bewirtung.

   

Jennifer:
Ich hatte viel Spaß beim Springen ins tiefe Wasser. Vielleicht schaffe ich bald mein Seepferdchen.
Lea   : Die Schwimmratte
Letztes Jahr konnte ich nur wenig schwimmen. Ich traute mir fast nichts zu. Dieses Jahr habe ich es geschafft. Beim Rutschen bin ich die Schnellste gewesen.
Patrick:  Es hat echt Spaß gemacht
Im letzten Jahr war ich nicht gut, weil ich noch nicht schwimmen konnte. Benno hat mit mir den ganzen Sommer lang geübt. In dieser Schwimmwoche konnte ich allen davonschwimmen und schaffte 16 Bahnen.


Schwimmlager Klasse 4

In der Woche vom 4. – 6.Mai 2011 hat unser erstes Schwimmlager stattgefunden. Hurra! Aus allen Schülern sind kleine Wasserratten oder doch zumindest Minifrösche geworden.  Fünf haben das bronzene Schwimmabzeichen geschafft, acht bekamen das Seepferdchen. Herzlichen Glückwunsch!Vielen Dank an die Therme Röbel, in der sich alle sehr wohl gefühlt haben. Dankesgrüße auch an Herrn Appel und Herrn Schmidt, die vortreffliche Schwimmlehrer sind.


Medienprojekt Kieler Lautzeichen



 

So sehen sie aus, die Kieler Lautzeichen! Es gibt noch viel mehr und die Klasse 4 hat in diesem Schuljahr eine Power Point-Präsentation zu dieser „Geheimsprache“ entwickelt. Die Kieler Lautzeichen helfen allen Kindern beim Lesenlernen, weil damit alle Buchstaben und die dazugehörigen Laute spielerisch mit den Händen gezeigt werden. Hast Du entdeckt, wie das Wort oben heißt? Es ist „Schule“.  

 


Osterralley

Category : Allgemein , Projekte , Unterricht

Am Freitag, dem 15.04.2011 fand für die Klassen 3b und 3c bei strahlendem Sonnenschein die langersehnte Osterralley statt.Mit Bollerwagen und guter Laune bewaffnet, sind wir Richtung Kamerun gewandert. An verschiedenen Stationen, wie Sackhüpfen, Wickinger Schach, Boggia oder Murmeln konnten die Schüler ihr Glück versuchen. Den meisten Spaß brachte das gemeinsame Eiertrudeln. Natürlich haben alle ihr vorher gebasteltes Osternest, was der Osterhase zwischenzeitlich versteckte, gefunden. Mit bunten Seifenblasen beendeten wir den Tag.

Einen herzlichen Dank gilt den fleißigen Helfern des BMD Waren, ohne die der Tag nicht möglich gewesen wäre.


Danke für den schönen Bastelnachmittag

 Am Dienstag, dem 12.04.2011, hat unser Schulelternrat zu einem Bastelnachmittag in den Speiseraum eingeladen. Es gab regen Zuspruch. Viele Schüler der 3. bis 6. Klasse haben sich zum gemeinsamen Basteln getroffen. Wunderschöne Hasenfensterbilder, Osterkörbe und bunte Ostereier sind mit Hilfe der Eltern entstanden. Danke!


Wir wandern um die Feisneck

April, April der weiß nicht was er will- tja und daher müssen wir unsere Wanderung verschieben. Schade.

Wir wünschen allen ein frohes Osterfest!!!



Gedichtewerkstatt

Hilfe Gedichte- mit diesem Gedanken gingen wir -die Schüler der Klasse 7-skeptisch an unsere geplante Gedichtewerkstatt. Nach 2 Wochen stellten wir fest- Gedichte das ist Gefühl, Spaß, Ideen….
Elfchen, Akrostinchen, Rondell- als Gedichtdetektive fanden wir heraus was das ist. Und dan gingen wir selbst in die Schreibwerkstatt. hier einige unserer Gedichte
Von Madlen
Blumen
Blumen sind schön
Blumen mag jeder
Blumen blühen auf Wiesen
Aber am schönsten sehen sie aus wenn man auf den Tisch stellt.

Von Jasmin
Regen fällt vom Himmel.
Es wird immer dunkler.
Gewitter zieht sich zu uns rüber.
Es wird immer lauter.
Nun ist es wieder weg gezogen.

Von Kevin

Malen
Weißes Papier
Große Bauwerke malen
Häuser Bäume Berge Boote
Bunt

Von Kay

Baum
Blätter blühen
Eiche Kastanie Buche
In einem großen Wald
Laub

Von Tobias
Ein Rondell 🙂

Wir gehen alle baden

Es ist sehr heiß doch das ist uns egal

Wir liegen lieber in der Sonne

Wir gehen alle baden

Schwimmen gehen darf natürlich nicht fehlen

Fahrrad fahren gehört auch dazu

Wir gehen alle baden

Es ist sehr heiß doch das ist uns egal


Medientrecker die Zweite

Hallo ich bin Madlen aus der siebten Klasse und ich war diese Woche beim Medienprojekt dabei.
Am Dienstag lernten wir uns kennen, entwarfen das Drehbuch und wurden in die Technik eingewiesen.
Die nächsten drei Tage haben wir die Szenen gedreht.
Ich war überrascht wie oft wir einige Szenen drehen mussten. Heute wurde in Zweiergruppen der Film geschnitten, die Bilder für das Cover entworfen und die Präsentation geplant.
Die Woche war toll. Jeder durfte an der Technik alles ausprobieren. Mir hat besonders das Schauspielern Spaß gemacht.
Danke Frau Kastner.


Medientrecker zu Besuch

Nun sind schon 3 Tage um. Eine Filmidee steht. Die Technik wird uns jeden Tag vertrauter. Das Schauspielern ist gar nicht so einfach.
Wir hatten bisher viel Spaß und haben jede Menge gelernt. Mit welchem Ergebnis unser Projekt endet? Da dürfen alle weiter gespannt sein.

Medienprojekt 2011 Klasse 7a

Was ist ein Kondomführerschein?

Am 17. und 22. März 2011 begrüßten wir, die Schüler der 9.Klassen, Frau Neumann von der AOK bei uns in der Schule. Sie gestaltete ein Projekt zum Thema Sexualtät. Viele Fragen wurden schon durch einen Aufklärungsfilm beantwortet, der sehr offen sexuelle Probleme Jugendlicher ansprach. Um nicht schwanger zu werden, sollte man die gebräuchlichsten Verhütungsmethoden nicht nur kennen, sondern auch richtig anwenden können. Das trifft besonders auf die Pille und das Kondom zu. So hat jeder Schüler die richtige Anwendung des Kodoms am Modell geübt und nach einem bestandenen schriftlichen Test den Kondomführerschein erhalten. Wusstet ihr, dass Safersex die Verhütung mit einem Kondom ist? Auch beim Kauf und der Aufbewahrung von Kondomen ist einiges zu beachten. Wenn ihr das nicht wisst, wäre eine Beschäftigung mit dem Thema ratsam.


Schulfasching

Am 1.3.2011 bebte und wackelte die Schule.Die Kinder der Klassen 3-6 feierten mit ihren Lehrern und Eltern ein tolles Fest.Es gab Musik, Spiele, Pfannkuchen, Polonaise und vieles mehr. Ein richtiges Prinzenpaar marschierte ein und unsere Tanzgruppe beteiligte sich mit einem schönen Beitrag am Fest.Unterstützung bekamen wir wieder von den Jugendlichen des BMD und Frau Kurz. Sie  halfen uns bei der Deko und betreuten Stationen, wie eine Mal-und Bastelstraße, das Heiratsbürow oder die zu melkende Kuh. Dankeschön!!! Ein Super Gaudi waren aber unsere Lehrer. Sie überraschten uns mit ihren Kostümen und einer ganz besonderen Tanzeinlage. Seht selbst.


Freiwilliges 10. Schuljahr

An dieser Schule kann die Berufsreife durch ein freiwilliges 10. Schuljahr erworben werden. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Förderperiode 2014 bis 2020 und des Landes Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Berufsreife

Seminar- und Ausbildungsschule

Referendare gesucht